Carl Zeiss Jena 6 x 24 Sportur ca. 1940

Bei einem schönen Gang über den Stuttgarter Flohmarkt habe ich neulich mal ein Fernglas von Zeiss-Jena für recht kleine € auf dem Flohmarkt ergattern können; das 6x24 "Sportur". Und ich muss mal sagen: ich bin von dem ca 80 Jahre alten Teil (wurde wohl zwischen 1936 und 1941 gebaut) hellauf begeistert! Es zeichnet sehr scharf und man kann es sehr angenehm halten. Besser noch als das 8x30er "Deltrentris", welches prompt von dem Kleinen verdrängt wird (wer hat Interesse?). Und es verzeichnet auch kaum. Natürlich darf man von 24mm Öffnung keine Deep-Sky-Wunder erwarten, aber das Gucken macht einfach richtig Spass mit dem Lütten. Soviel, das ich es gestern auf einem unserer Spaziergänge mal mitgenommen habe ;-). Nun aber natürlich auch Fragen ... ;-) 80 Jahre altes Fett verharzt natürlich, da ist auch mein lüttes Glas nicht von verschont. Wenn ich das Fernglas auf die Heizung lege, wird das Zeug weich und man kann sogar wieder den Mitteltrieb nutzen. Wenn wieder runter - Fernglas wird wieder kühl, das Zeug hart ... und das Mitteltriebsrad sitzt hammerfest. Sprich - der Schmotz muss da raus. Ich habe dann die Schraube (siehe Bilder) auf dem Mitteltrieb gelöst, um dann das "Ensemble" herauszunehmen (also die Achse mit den Okularen). Aber nix da -- unter dem kleinen "Deckel" verbirgt sich eine weitere Schraube, die aber keinen Schlitz (für den Schraubenzieher) sondern nur zwei Löcher hat - man braucht also mal wieder so ein dämliches Spezialwerkzeug. a) wie heisst so ein Teil und b) wo kann man so etwas herbekommen? Dann - was für ein Fett muß neu eingebracht werden, damit das Glas auch wieder 100% einsatzfähig ist?



Klassiker:Carl Zeiss Jena 6 x 24 Sportur ca. 1940    Klassiker:Carl Zeiss Jena 6 x 24 Sportur ca. 1940    Klassiker:Carl Zeiss Jena 6 x 24 Sportur ca. 1940    Klassiker:Carl Zeiss Jena 6 x 24 Sportur ca. 1940    Klassiker:Carl Zeiss Jena 6 x 24 Sportur ca. 1940



Homepage  Homepage