Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm

Yamamoto/SYW-Refraktor AE-106 108/1600mm
seit 07.04.2018

Sollte hier ein Träumchen dann wirklich wahr werden? Da habe ich mich auf die Suche nach einem alten Traum aus der frühern Astro-Kindheit gemacht; zu Zeiten, als ich mit einem "Tasco 6T"-Refraktor - ja der mit 50mm öffnung und 600mm Brennweite - unterwegs war und mir eins ums andere Mal die schönen "Tasco"-Kataloge durchgeblättert habe: Hier war der schon nicht finanzierbare 10K/15K; ein 80/1200er Refraktor ein Objekt, das zum Träumen anregen konnte. Aber die absolute "Königsklasse" wäre dann der "Tasco" 20-T/TE-Refraktor mit 108mm Öffnung und 1600mm Brennweite auf der stabilen Säule gewesen. Ein in den späten 70er und frühen 80gern absolut unerreichbares Sternwarten-Instrument. Naja, was damals nicht klappen konnte - einfach mangels finanzieller Masse - warum nicht mal heute probieren? Also, mal in den Astroforen und auf dieser Seite hier ein Gesuch losgelassen ... nach besagtem "Tasco" 20T/TE.

Im englischsprachigem "Cloudy-Nights"-Forum, hier im Bereich"Classic Telescopes" habe ich mich dann auch mal etwas informiert ... uiuiui ... diese "Tasco"-20-T's sind wohl gerade auch in Europa extrem selten. Dagegen scheint wohl ein vergleichbarer Zeiss 110er AS-Refraktor fast noch Massenware zu sein. ;-) . Okay, es gibt auch hier verschiedene "Brands", unter denen die 108er Refraktoren vermarktet wurden; so gab es da "Busch", "Perl", "Jupiter", "Sky Master", "Galaxie" und - wie meiner hier - "Max". Hergestellt wurden diese Geräte aber alle von "Yamamoto"/"SYW". Wobei hier zu sagen ist; es gab zwischen den einzelen "Brands" auch immer gewisse Unterschiede: Mal mit Säule, mal mit Dreibeinstativ, der "Tasco" hat eben einen 6x30er Sucher zusätzlich neben dem beim Yamamoto nur alleine vorhandenen 25x50 Sucher/Leitfernrohr.
...

Seit dem WE kann ich nun sagen: Suche erfolgreich beendet, Mission abgeschlossen.
Es ist zwar kein 20-T als solcher geworden, stattdessen aber ein - optisch identischer - SYW/Yamamoto AE-106 mit 108mm Öffnung und 1600er Brennweite ("gebrandet" als "MAX" - goldig ;-) ) . Lediglich Montierung und Stativ sind unterschiedlich: Montierung richtig schön "harte Basis" - also ohne Elektroschnickschnack, App-Anschluss und all den Krams, den es heutzutage so gibt. Sondern urfunktionell und eben klassisch. Stativ: drei Mahagoni- (fast schon) kleine Balken. Schön stabil, da wackelt nix. Man, wenn ich die bisweilen Spirrelstative heutigen Datums so sehe ... aber okay, da gibts ja auch gute.
Seltsamerweise war das Wetter a u c h noch gut, so daß ich nach Treffen und Abholung des Gerätes vom supernetten Verkäufer (er bekam aber auch ein kleines Leckerli von Zeiss von mir) am ganz frühen Sonnabend morgen dann auch gleich am Abend das erste schwäbisch-albliche Sternenlicht durch das Objektiv schicken konnte. Okay, auch dieses Gerät hat nur 4 1/4" Öffnung, aber die machen natürlich richtig Spass. Und durch so einen ca 40-50jährigen japanischen kleinen "Edel-Riesen" zu gucken, hat schon was. Und der Yamamoto deutete schon an, warum die Teile mal so teuer und waren/sind und nur so schwer zu bekommen. Zeiss ist dagegen langweilig *lach*, die gibts ja wie Sand am Meer...
Zunächst ist es schon mal eine Nummer für sich, diese drei Holzkisten für das Teleskop vor sich zu haben: eine für den Tubus und das optische Zubehör, eine weitere für die Montierung und die dritte schließlich für das doch mächtige Stativ. Kennt man ja so eher weniger ... Nicht das die Kisten nicht auch noch ziemlich lang sind ... da macht ein VW-Bus schon durchaus Sinn ;-). Anbei waren natürlich auch das Zubehör inform von 5 Okularen in HM-Bauweise, ein Sucherokular, dann Zenitprisma, Herschelkeil ("Sonnenprisma"), und eine Umkehrlinse. Alles in ... 0"96-Ausführung. Echt klassisch eben.
Sonntag wurde dann ausgiebig geputzt. By the way: ich hatte ja auch hier im Forum ne Frage gestellt wegen Fettschmock wegbekommen: das geht mit dem Hammerzeug für fast alles schlechthin: Natron (Back)Pulver. Ich liebe das Zeug. Das ca 40-50 Jahre alte Geschmiere dann in mehrstündiger Reinigung entfernt (zumindest soweit man da herankam), wie auch das vorderseitig unvergütetete :-O !! Objektiv (da war auch Staubschmock drauf ... ). Ja, da ist ein Kindheitstraum nun nach wieviel Dutzend Jahren in Erfüllung gegangen ... sagen wir mal nach ca. 3 1/2 Dutzend Jahren ...

...

Bedauerlicherweise findet man in Mitteleuropa relativ wenig zu japanischen Teleskopen dieser Größenklasse. Klassische alte 4-5 Zöller sind eine Bastion von Lichtenknecker/Kosmos und noch Zeiss. Dann ist es aber auch schon reichlich dünne ... Mehr bietet hierzu das nordamerikanische Forum "Cloudy Nights" mit seiner gut frequentierten Klassikersparte; siehe Classics-Bereich in Cloudy Nights. Man kann auf dieser Seite schon einiges über die japanischen Klassiker herausstöbern, und diese war mir auch Ideengeber für die Anfrage bei der Administration des Astro-Treffs, hier auch eine solche Sparte einzurichten (die sich ja durchaus sehr erfolgreich entwickelt hat; siehe Klassikerforum im Astrotreff

Diese japanischen 4 1/4"er wurden unter verschiedenen "Brandings" verkauft ... über "Perl", "Jupiter", "Busch", "Tasco" und eben auch (hatte ich bis zu diesem hier noch nicht gehört - "Max". Vermutlich orientiert sich das "Branding" an dem Land, wo die Geräte abgesetzt wurden; "Perl"-Frankreich, "Jupiter"-Italien(?), "Busch"-Deutschland; "Tasco"- Zentraleuropa(?). "Max" - vielleicht Österreich? Ich habe dieses schöne Gerät ja von einem österreichischem Sternfreund ...

Noch fehlte ja die originale Taukappe des "Yammi´s". Das wurde aber auf dem diesjährigen ITV zumindest behelfsweise korrigiert: ein Ofenrohrstück vom dortigen Baumarkt, ein wenig weisse & schwarze Velours-D-C-Fix Folie sollten dies ermöglichen. Glücklicherweise hatte das Rohr einen Innendurchmesser von ca. 148mm; es passte also ziemlich genau auf den "Stutzen", auf den ansonsten die Originaltaukappe aufgeschoben wird. Das Ergebnis nach ca einer halben Stunde Bastelei ist aus der Ferne ganz ansehnlich; aus der Nähe sieht man dann natürlich schon die "Klebemarken". Aber - hat seinen Zweck erfüllt ;-) .
to be continued (28.05.2018)



Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm    Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm    Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm   

Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm    Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm   

Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm    Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm    Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm   

Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm    Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm   

Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm    Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm   

Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm    Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm   

Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm   

Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm    Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm   

Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm    Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm   

Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm    Yamamoto/SYW-Refraktor 108/1600mm