Zeiss Asiola 63/420mm


Zeiss Asiola 63/420mm - oder: Ein Spektiv für alles - zwischen Vogelbeobachtung, Kirchturmspitzen und Astronomie ...

Auch dieses Gerät konnte ich jenem bekannten Kleinanzeigenportal abringen ... Es kam komplett mit dem kleineren Zeissstativ, dem Adapter zum Anbringen ans Stativ, der Ziegenledertasche und dem 16er orthoskopischem Okular. Ich nutze das Spektiv noch mit einem 25er, 10er Jena-Ortho, 9er Vixen und 5er Vixen. Der Zustand war recht erfreulich, als das Gerät ankam; da gab es nichts zu meckern. Also gleich schnell aufgebaut und ... Wolken :-/ ... Aber einen Tag später ging dann etwas ... Sonne ging gerade unter, ich beobachtete zunächst einen Schornstein mit seinen kleinen roten Funzeln. Da gab es dann eine kleine Enttäuschung: es war deutlich Streulicht im Tubus erkennbar ... nicht gut. Da konnte man dann schon von Kontrastminderung sprechen. Komisch, das die Zeiss-Ingenieure das nicht bedacht haben. Denn die eigentliche Optik spielt auf im besten Sinne üblicher Zeiss-Qualität: Mond wunderbar scharf und dann doch wieder kontrastreich, Jupiter scharf, aber mit einem Gelbstich. Natürlich kam dann bei 84fach im 5er Vixen-Okular ein sichtbarer Farbfehler dazu ... das "Asiola" ist eben ein f6.7er Gerät. Enorm gut die Sternabbildung: punktförmig und mit runden feinen Beugungsringen. Natürlich ein Doppelstern: gamma Virginis mit ca. 2"4 Distanz: Schon im 5er Vixen bei 84facher Vergrößerung sehr schön getrennt - das mit Zwischenraum. Lehrbuchmäßig.
Ja, die alte DDR-Tröte bringt schon ein gutes Bild zustande. Ich werde dann versuchen, das Streulicht mit schwarzer Dezifix-Folie in den Griff zu bekommen, um diesen klaren optischen Mangel zu beheben.
Etwas schwierig ist auch der gut laufende, aber sehr kurze Helikalfokussierer: man hat nicht den Spielraum, um ein Zenitprisma zu nutzen, was sicher ein guter Zugewinn an Beobachtungskomfort darstellen würde. Also kann da schon mal ein starres Genick bei Zenitbeobachtungen mit im Paket sein. Man muss die Okulare auch ziemlich weit reinschieben, was dank der extremen Passgenauigkeit garnicht so einfach ist. Da gibt es dann bei Herausziehen dieses "Pfump!"-Geräusch. Das könnte einn hunderstel Millimeter "weiter" sein ...
Nun habe ich die kurze "Operation Dezifix" gemacht; dies brachte gleich eine deutliche Abnahme des Streulichtes, wenngleich es damit nicht zu 100% weg ist. Aber leider werde ich das nicht am Nachthimmel testen können - zumindest die nächsten Tage: das Wetter verspricht das üblichen Grauen :-( .


Zeiss Asiola 63/420mm    Zeiss Asiola 63/420mm    Zeiss Asiola 63/420mm   

Zeiss Asiola 63/420mm    Zeiss Asiola 63/420mm