unbekannter USA-Newton 200/1600mm - Projekt: komplette Restauration

Und wieder mal diese "ebay-Kleinazeigen" ... da "lodderte" auf einmal eine Annonce "10"-Spiegelteleskop" darin herum ... keine Preisangabe ... aber irgendwie doch interessant. Offensichtlich ein seltenes Stück, welches allerdings in einem geradezu als jämmerlich zu bezeichnendem Zustand in einem Rendsburger Keller vor sich hinvegetiert. Die Photos machten aber einen so aussergewöhnlichen Eindruck (nicht nur bzgl. der Verkommenheit des Gerätes), das ich dann mal anfragte. Der Besitzer wusste offensichtlich nicht viel damit anzufangen, meinte nur "das hätte mal 900 D-Mark gekostet". Auf meine Frage, wieviel er sich denn vorstelle, kam "vielleicht 350€". Nee, in Anbetracht eventuell zu erwartenden Aufwandes für eine Restauration (Renovierung reicht schon nicht mehr), habe ich ihm max 120 € geboten. Denn da müsste dann ja wirklich noch richtig investiert werden. Nun, bei 150€ sind wir uns dann einig geworden - incl. Abholung in Rendsburg (ich bin ja zwischen Weihnachten und Neujahr in Bremen).
Natürlich fing ich anhand der beigegebenen Photos mal an, etwas zu recherchieren ... das war mal nicht so einfach: Gerade die merkwürdigen Ausleger der Stativsäle waren nich auffindbar. Aber der Rest deutete hin auf: hier haben wir es wohl mit einem sehr betagtem Klassiker amerikanischer Produktion zu tun. Schon das Emblem der Firma, die die Verspiegelung vorgenommen hat - "Pancro Mirrors Incorporated"// Los Angeles verdichtet diese Richtung. Recherchen ergaben, das diese Firma zwischen 1968 und 1979 ca 30.000 Teleskopspiegel verspiegelt hat. Und auch diese Bauweise ist ja primär mal aus den USA der 60ger-80er bekannt. Hierzu war ich dann auch in den "Cloudy Nights-Foren" unterwegs und fand von diversen amerikanischen SternfreundInnen Geräte vergleichbarer Bauweise und angesprochenenen Klassiker-Alters.
Es stellte sich dann heraus, das es tatsächlich ein 10"-Teleskop ist; aber eines, bei dem der Tubus diese 10" Durchmesser hat; die Optik selbst hat 8". Bei einer angegebenen Tubuslänge von ca 170cm kalkuliere ich mal auf 1600mm Brennweite, also 8"/f8. Dies war damals auch ein recht gern genommenes Öffnungsverhältnis.

Nun gut - *lach* - eigentlich wollte ich ja mal die Bälle etwas flacher halten ... aber so einen amerikanischen Klassiker aufmöbeln, da konnte ich nicht nein sagen. Es steht also ein neues und recht massives Projekt ins Haus: unbekannter USA Newton 200/1600mm - Projekt: komplette Restauration

Status des Gerätes zu Beginn: Grauenhaft

  • Tubus vergammelt in leichtem schimmelgrün
  • Tubus innen: Siff, leichte Reflexionen, verdreckt
  • Sucher verstaubt und verdreckt
  • Hauptspiegel scheint einigermaßen okay zu sein
  • die silbernen Teile: Beschlagen und stumpf
  • Montierung: vergammelt und verrostet
  • RA-Welle: total verdreckt

    Das waren die Bilder aus der Annonce ...


  •  ... usanewton2001600mm     ... usanewton2001600mm     ... usanewton2001600mm   

     ... usanewton2001600mm     ... usanewton2001600mm     ... usanewton2001600mm   

     ... usanewton2001600mm     ... usanewton2001600mm     ... usanewton2001600mm   

     ... usanewton2001600mm     ... usanewton2001600mm   

     ... usanewton2001600mm     ... usanewton2001600mm   

     ... usanewton2001600mm     ... usanewton2001600mm     ... usanewton2001600mm   

    Nein, der Mann hat sein Gerät nicht geliebt ... da wartet viel viel Arbeit. Hier muss dann auch strukturiert vorgegangen werden. Was liegt an?

  • Tubus reinigen, aussen schleifen, grundieren und mit RAL9001-Lack lackieren, innen mit DC-Fix-Folie auskleben.
  • OAZ reinigen, neu schmieren, schwarz nachlackieren
  • Sucher enstauben, reinigen und aussen schleifen, grundieren und mit RAL9001-Lack lackieren
  • Hauptspiegelzelle entsiffen, reinigen und polieren
  • Aluringe am Tubus entsiffen, reinigen und polieren
  • Montierung: ggf sandstrahlen, dann grundieren und anschliessend lackieren ggf. polieren (je nach Metalloptik)
  • RA-Welle: entsiffen, entrosten (Zitronensäure, Essig oder "Evapo-Rust" bzw: Vergleichbares) und neu schmieren.

    ... und das, wo ich von Restauration eigentlich null Ahnung habe ;-)




  • Seite 2